21 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel /

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 1 Bookmarks: tagged with "society"

  1. The worldwide web has made critics of us all. But with commenters able to hide behind a cloak of anonymity, the blog and chatroom have become forums for hatred and bile
    http://m.guardian.co.uk/technology/20...adams?cat=technology&type=article
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.07.2011)
  2. Leben wir in einer Verzichts- und Verbotsgesellschaft? Der Philosoph Robert Pfaller sagt im Interview: Durch Mäßigung verlernen wir wichtige Kulturtechniken.
    http://www.zeit.de/kultur/literatur/2...erview-robert-pfaller/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , , , von kaffeeringe (10.06.2011)
  3. Is there a new anti-intellectualism? I mean one that is advocated by Internet geeks and some of the digerati. I think so: more and more mavens of the Internet are coming out firmly against academic knowledge in all its forms. This might sound outrageous to say, but it is sadly true.
    http://larrysanger.org/2011/06/is-there-a-new-geek-anti-intellectualism
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (08.06.2011)
  4. Die Krise dauert an, Misswirtschaft und hohe Steuern machen die Amerikaner mürbe. Wie gespalten die Bevölkerung ist, zeigt ein Besuch in Nassau County.
    http://www.zeit.de/2011/23/USA-Nassau-County/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (02.06.2011)
  5. aspekte hat mit Katja Kullmann über die "neuen Erwachsenen" zwischen 30 und 45 gesprochen, von denen viele ihr Problem teilen: Der Lohn ihrer Arbeit reicht nicht mehr zum Leben. Aus Lebenskunst ist Überlebenskunst geworden.
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitra...tleben-die-Aengste-der-30-45Jaehrigen
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (28.05.2011)
  6. Combining community organizing and development practice to focus on a common community development agenda is powerful. It summons and truly engages the complete array of skills and political force a community possesses as it seeks to revitalize itself. Each and every one of the local actors has a right to take pride in the community development achievements. It not only physically transforms the community, it also transforms the way that local relationships are organized and deployed to develop a common vision and put that vision into practice.
    http://www.capraroconsulting.com/media/Journal+Of+Urban+Affairs+V26.pdf
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (26.05.2011)
  7. Jim Capraro hat ein neue, erfolgreiche Methode konzipiert, mit der sich Menschen in Stadtteilen eng vernetzen lassen. Sie heißt Community Development. Capraro hat sie in seinem Heimatsprengel in Südwest-Chicago entwickelt und getestet. Dort hat er als Prototyp die Greater Southwest Development Corporation geschaffen, eine nationale Visitenkarte für ein erfolgreiches Community Development Modell.
    http://www.netzwerk-gemeinsinn.net/content/view/671/46
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.05.2011)
  8. As web companies strive to tailor their services (including news and search results) to our personal tastes, there's a dangerous unintended consequence: We get trapped in a "filter bubble" and don't get exposed to information that could challenge or broaden our worldview. Eli Pariser argues powerfully that this will ultimately prove to be bad for us and bad for democracy.
    http://www.ted.com/talks/eli_pariser_beware_online_filter_bubbles.html
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (04.05.2011)
  9. "Wir suchen nur die Besten" - das würden die meisten Personalmanager unterschreiben. Sie sitzen einem Irrtum auf: Buchautor Markus Reiter erklärt, warum im Mittelmaß die wahren Leistungsträger von Unternehmen und Gesellschaft zu finden sind.
    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/0,1518,748287,00.html
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (13.04.2011)
  10. Der Philosoph Oskar Negt über die Risse in der Sozialordnung, die Notwendigkeit politischer Bildung und die Spannung zwischen Wirklichkeit und Utopie
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,710880,00.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (16.08.2010)
  11. Manchmal bedauere ich, in Deutschland zu leben. Deutschland ist ein geniales Land. Aber ich bin vom Typ her jemand, der sich für das Neue interessiert. Und da lebt es sich in Deutschland oft sehr schlecht, zumindest im Vergleich zu Amerika. Vieles ist sch
    http://blog.talkabout.de/2010/07/24/v...tsches-business-in-zeiten-des-web-2-0
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.07.2010)
  12. In seinem Buch "Lob der Pause" beschreibt Karlheinz A. Geißler, dass ein erfülltes Leben durch ein Miteinander vielfältiger Zeitqualitäten bestimmt ist. Doch einige Zeitformen sind immer stärker vom Aussterben bedroht: die Langsamkeit, die Wiederholung, d
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/kritik/1189122
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (24.05.2010)
  13. Auf der Re:Publica 2010 sprach Prof. Peter Kruse darüber, warum das Inter­net die Gesellschaft polar­isiert. Seine These: Die Schärfe des Dis­putes pro und con­tra Inter­net ist Indika­tor für die Exis­tenz unzure­ichend reflek­tierter Wertedifferenzen.
    http://akdigitalegesellschaft.de/inde...und-Gesellschaft-revolutionieren.html
    Schlagwörter: , , , , , , von kaffeeringe (15.05.2010)
  14. Die Kulturflatrate, eine zentral eingesammelte und an Rechteinhaber ausgeschüttete Pauschalabgabe auf online verteilte Kulturgüter, wird zunehmend auch von Parteien und Vertretern der Contentindustrie diskutiert und immer öfter befürwortet. Wir führen Arg
    http://netzwertig.com/2009/06/29/kulturflatrate-pro-und-contra
  15. Datenschutz ist nicht gleich dem Kampf um digitale Freiheitsrechte. Er dient bestimmten Vorstellungen von Staatsrecht, “geistigem Eigentum”, Menschenbild und Status Quo. Ihm entgegen lassen sich Daten-Explosion und Erosion des Privaten nicht nur als Gefah
    http://carta.info/24397/die-ideologie-datenschutz
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (17.03.2010)
  16. Das Internet ist das digitale Herz der globalisierten Welt. Aus diesem Netz kommen wir nicht mehr heraus. Selbst wenn wir offline sind, sind wir drinnen - und werden es auch bleiben.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,661748,00.html
    Schlagwörter: , , , , , , , von kaffeeringe (12.05.2011)
  17. Wem gehören unsere Daten? Wer bremst Google? Zerstört das Internet die Mittelschicht? Durch die Vernetzung der Welt bleibt nichts, wie es war.
    http://www.zeit.de/2009/46/Zukunft-Netz?page=1
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (08.11.2009)
  18. Die USA nutzen die Web 2.0 und Open Source Welle konsequent. Beispiele dafür sind der Obama Wahlkampf, die Open Government Initiative oder der Wechsel zu Drupal im Weißen Haus. Schaut man sich das Gesamtbild all dieser Entwicklungen an, so bekommt man den
    http://t3n.de/news/usa-hacker-revolut...le-mozilla-beim-great-american-259281
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (05.11.2009)
  19. Wie die Netzwerkkultur die Gesellschaft verändert
    http://www.scribd.com/doc/22129551/Lpr-Forum-Medienzukunft
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (05.11.2009)
  20. Wer schweigt, zählt nicht: Soziale Netzwerke wie Facebook erzeugen einen neuen Menschentypus.
    http://www.zeit.de/2009/44/Gesellschaft-Soziale-Netzwerke
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (26.10.2009)
  21. "Arbeitslos, mittellos, obdachlos - Wo bleibt da die Würde?" Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt, heißt es in Artikel 1, Absatz 1 des Grundgesetzes. Wie aber ist es mit der Würde
    http://www.youtube.com/view_play_list?p=610F4A32D7EA734C
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (08.10.2009)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 1 Bookmarks: tagged with "society"

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle