93 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel /

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 4 von 4 Bookmarks: tagged with "journalismus"

  1. Eigentlich sollen Journalisten bestimmen, was in der Zeitung steht. Die taz testete in einer verdeckten Recherche, ob Anzeigenkunden Einfluss nehmen können.
    http://taz.de/1/leben/medien/artikel/1/einfluss-zu-verkaufen
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (02.04.2011)
  2. How can journalism meet the challenges of the internet age? Former reporter Joris Luyendijk is looking for new ways to tell stories.
    http://www.guardian.co.uk/media/2010/.../future-of-journalism-joris-luyendijk
    Schlagwörter: , , , , , von kaffeeringe (18.03.2011)
  3. I wrote these 25 commandments as a panic response 15 or more years ago to an invitation to do some media training for a group of Elsevier editors. I began compiling them because I had just asked myself what was the most important thing to remember about writing a story, and the answer came back loud and clear: "To make somebody read it."
    http://www.guardian.co.uk/science/blo...imple-scribe-commandments-journalists
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (20.01.2011)
  4. "Journalisten glauben oft, sie müssten ihre Geschichten „personalisieren“, um für Spannung zu sorgen. Doch die Akteure der Politik geben die gewünschte Story nicht immer her. Was tun? Maximilian Steinbeis plädiert für neue Wege im politischen Journalismus. "
    http://www.politik-kommunikation.de/r...rts/artikel/die-story-sichtbar-machen
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (25.09.2013)
  5. "Ab heute stelle ich - hoffentlich täglich - Teile meines Buchkapitels (Grundsätzliches dazu hier) über Recherche hier online. Beginnen will ich mit dem Teil, der unstrittig ins Buch gehört: Die Frage wie man vernünftig online recherchiert."
    http://recherche-info.de/2011/01/06/o...ine-recherche-suchmaschinen-syntax-14
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (06.01.2011)
  6. Es gibt keinen Zusammenhang zwischen dem Aufstieg der Internets und dem Rückgang der Auflagen von Zeitungen. Einige wachsen in beiden Medien, anderen in keinem.
    http://www.guardian.co.uk/media/2010/...newspaper-abcs-websites-internet-news
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (17.10.2010)
  7. Als die Hauptstadt aus Bonn nach Berlin umzieht, beginnt der ganze Ärger. Die saubere Trennung von seriösem Informations- und Boulevardgeschäft geht verloren. Die Hauptstadtjournalisten gehen auf die Jagd nach kommerziellem Erfolg und setzen auf gut abset
    http://www.vorwaerts.de/artikel/hauptstadtjournalismus-im-niedergang
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.09.2010)
  8. Tom Schimmecks Kritik ist heftig: Journalismus, so der Buchautor, hangele sich oftmals nur noch von Aufreger zu Aufreger und veranstalte brotlose Spiele, die eine zerstörerische Wirkung entfalten können. „Die Episode um Angela Merkel und ihren Professor K
    http://www.vorwaerts.de/artikel/ae-breitarschiger-mitmachjournalismus-ae
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.09.2010)
  9. Brain Drain, so nennt man in der neudeutschen Wirtschaftssprache die Aus- oder Abwanderung intelligenter oder besonders gut ausgebildeter Menschen, die sich anderswo besser aufgehoben fühlen, sei es wegen der Bezahlung, sei es wegen besserer Arbeitsbeding
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/marktundmedien/1228093
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.07.2010)
  10. Man kann vom Journalismus als der vierten Gewalt im Staat sprechen, die die anderen drei kontrollieren soll, von der Wächterfunktion, die er übernimmt, um in einem System der Checks and Balances dafür zu sorgen, dass die Gewaltenteilung funktioniert.
    http://immateriblog.de/in-eigener-sac...ten-nicht-wie-bittsteller-behandeln-2
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.07.2010)
  11. Zum 10-jährigen Jubiläum der Journalistenakademie versammelt der Band, was moderne mehrmediale Medienausbildung heute umfasst: von den Umbrüchen in Journalismus und Medien (Klaus Meier) über den praktischen Journalismus (Cornelia Stadler) und die Veränder
    http://www.journalistenakademie.de/index.php?p=162
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (07.06.2010)
  12. Welche Maßnahmen sind notwendig, um das Urheberrecht zu einem zentralen Regelungsprinzip der globalen Informationsordnung weiterzuentwickeln? Statt Umbauarbeiten benötigen wir eine grundlegende Revision des Fundaments: der Theorie vom geistigen Eigentum,
    http://carta.info/26165/den-gordische...n-fuer-ein-neues-urheberrechtskonzept
  13. Das Blog “Cluetrain PR” thematisiert den kulturellen Wandel in den Beziehungen von Menschen und Unternehmen. Es beschreibt Konflikte, skizziert Ideen und portraitiert Personen.

    Der Begriff Cluetrain-PR wurde von Prof. Dr. Thomas Pleil geprägt. Gemeint
    http://cluetrainpr.de
    Schlagwörter: , , , , , , von kaffeeringe (06.05.2010)
  14. Alan Rusbridger, Chefredakteur des "Guardian", über unsinnige Bezahlschranken, die geänderten Beziehung zu den Lesern und warum er Mitarbeiter ermutigt, auf Facebook zu sein
    http://derstandard.at/1268402744444/d...an-Leser-muss-sich-radikal-veraendern
    Schlagwörter: , , , , , von kaffeeringe (16.03.2010)
  15. Der dringende Appell des ehrenwerten Verlegers DuMont, die Politik müsse Zeitung subventionieren, ist ein hilfloser Versuch, ein Geschäftsmodell zu retten, obwohl die Kunden längst weiter gezogen ist. Der Opel der Publizistik sozusagen.
    http://blog.kooptech.de/2010/02/wir-b...keit-keine-subventionierten-zeitungen
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (13.01.2012)
  16. Der amerikanische Medienprofessor und bekennende Google-Fan Jeff Jarvis ist ein radikaler Verfechter der Link-Ökonomie: Verlage sollten ihre Inhalte so gut wie möglich im Internet verteilen, um möglichst viele Leser auf ihre Seite zu locken. Google bringe
    http://faz-community.faz.net/blogs/ne...nalismus-radikal-neues-probieren.aspx
    Schlagwörter: , , , , , , , von kaffeeringe (25.01.2010)
  17. Nicht alle Lokalzeitungen sind vornehmlich auf auf die Auslastung ihrer Druckmaschinen erpicht, fabrizieren “Bratwurstjournalismus” und kippen ihre Printtexte einmal täglich ins Netz, ohne sich weiter darum zu kümmern, wie Heddesheimblogger Hardy Prothman
    http://medialdigital.de/2010/01/22/so...es-geheime-gutachten-ins-netz-stellen
  18. Wie kann der Journalismus in Zukunft noch bezahlt werden?
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/hintergrundpolitik/1110094

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 4 von 4 Bookmarks: tagged with "journalismus"

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle