34 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel /

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 2 Bookmarks: tagged with "überwachung"

  1. Der ehemalige Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat sich gegen eine massive Ausweitung der Videoüberwachung ausgesprochen. Damit könnten Terroranschläge wie der in Berlin nicht verhindert werden, sagte er im DLF. In bestimmten Fällen könnten Kameras zwar sinnvoll sein, doch müsse es immer eine Abwägung der Gefährdungslage geben.
    http://www.deutschlandfunk.de/peter-s...hr.694.de.html?dram:article_id=374890
    Schlagwörter: von kaffeeringe (27.12.2016)
  2. Nach dem Anschlag in Berlin forderte die deutsche Polizeigewerkschaft eine Ausweitung der Videoüberwachungen. Mehr Kameras auf Plätzen, Bahnhöfen und in Stadien, mehr Bodycams für Polizisten. In Großbritannien ist die großflächige Videoüberwachung seit Langem gängige Praxis. Am Nutzen gibt es aber Zweifel.
    http://www.deutschlandfunk.de/videoue...nd.795.de.html?dram:article_id=374702
    Schlagwörter: von kaffeeringe (27.12.2016)
  3. Wie verändert sich das Leben im Quartier mit Überwachungskameras? Die Antwort darauf kommt aus einem schillernden Genfer Stadtteil.
    http://mobile2.tagesanzeiger.ch/articles/582afed8ab5c372097000001
    Schlagwörter: von kaffeeringe (27.12.2016)
  4. When money becomes information, it can inform on you.
    http://www.theatlantic.com/technology...less-society/477411/?single_page=true
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (09.04.2016)
  5. Staatliche Kontrolle ist harmlos im Vergleich zu dem, was Google macht: Der Konzern schafft einen beispiellosen Überwachungskapitalismus. Ist dagegen denn gar kein Kraut gewachsen? Ein Gastbeitrag von Shoshana Zuboff
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton...-14101816.html?printPagedArticle=true
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (06.03.2016)
  6. In June 2013, when a cascade of leaked top-secret documents showed the world that Barack Obama had entrenched the post-9/11 surveillance state bequeathed to him by George W. Bush, many observers were surprised. But several of Obama’s advisers thought back to an afternoon some 4½ years earlier, shortly after their administration took office. An important meeting with Obama was scheduled to begin in the Situation Room at half past noon on Friday, February 6, 2009. Officials who had been asked to participate gathered around the conference table waiting to brief the new president. He was late.
    http://www.politico.com/magazine/stor...1/barack-obama-lawyer-in-chief-213342
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (11.11.2015)
  7. As government agencies and tech companies develop more and more intrusive means of watching and influencing people, how can we live free lives?
    http://www.theatlantic.com/magazine/a...youre-not-paranoid-youre-crazy/407833
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (15.10.2015)
  8. TWO years ago today, three journalists and I worked nervously in a Hong Kong hotel room, waiting to see how the world would react to the revelation that the National Security Agency had been making records of nearly every phone call in the United States. In the days that followed, those journalists and others published documents revealing that democratic governments had been monitoring the private activities of ordinary citizens who had done nothing wrong.
    http://www.nytimes.com/2015/06/05/opi...rld-says-no-to-surveillance.html?_r=0
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (07.06.2015)
  9. Massenüberwachung, Datenspionage, NSA-Skandal: US-amerikanische Whistleblower diskutieren mit Mitgliedern im NSA-Untersuchungsausschuss.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitg...en/2015-06/digital-surveillance-state
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (07.06.2015)
  10. Fünf Protokolle von Menschen, die ihre Laptop-Kameras abkleben, trafen einen Nerv. Unter meinem Artikel „Ja, wir haben abgeklebt! Das gar nicht mehr paranoide Verhalten von Menschen, die ihre Daten schützen wollen“ regten viele Krautreporter-Mitglieder eine tiefergehende Beschäftigung mit dem Thema an. Heute möchte ich die Frage beantworten: Hat die (Möglichkeit der) Überwachung soziologische und psychologische Auswirkungen?
    https://krautreporter.de/664--wer-da
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (30.05.2015)
  11. „Wie wir mit Begeisterung das totalüberwachte Bildungssystem einführten – eine Rückschau auf die Jahre 2015 bis 2025“ war der Titel meines Vortrags auf der re:publica 2015. Der Text aus der Ankündigung steht unten nochmal. Außerdem habe ich einige Rückmeldungen zusammengetragen (und teilweise zurückkommentiert).
    http://linkis.com/www.joeran.de/N5Euu
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (10.05.2015)
  12. Kernpunkt der Warnung vor dem "Atom-Staat", mit der Robert Jungk vor etwa einem Jahr hervortrat, war die Einschränkung der Bürgerrechte als notwendige Folge staatlicher Überwachungsmaßnahmen zur Verhinderung von "Atomterrorismus".
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40680215.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (29.03.2014)
  13. Günter Verheugen, ehemaliger EU-Industriekommissar, wirbt im Tagesspiegel-Interview für einen europäischen Internetdienst als Reaktion auf die Abhör-Praktiken der USA.
    http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft...-amerikaner-ist-obsessiv/9022552.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (06.11.2013)
  14. -
    http://mobile.nzz.ch/meinung/uebersic...n-des-kalten-buergerkriegs-1.18126416
    Schlagwörter: von kaffeeringe (02.08.2013)
  15. Ein junger Mann erfährt durch eine Panne bei seinem Mobilfunkbetreiber, dass er von Verfassungsschutz und BKA abgehört wird. In einer Zeitung, der Polizisten die Abhörprotokolle verkauft haben, liest er ein Gespräch seiner Freundin im Wortlaut. Die Schlagzeile, seine Verhaftung als angeblicher Gründer der terroristischen Vereinigung "Militante Gruppe" stehe unmittelbar bevor, lässt ihn wochenlang bei jedem Geräusch hochschrecken.
    http://archive.org/details/KafkaKanzlerUndDaKnacktNichts
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.07.2013)
  16. -
    http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/d...der-preis-der-heuchelei-12292822.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (27.12.2016)
  17. Here are three topics much in the news these days: Prism, the surveillance program of the national security agency; the death of Trayvon Martin; and Google Glass and the rise of wearable computers that record everything.
    http://bits.blogs.nytimes.com/2013/07...os-and-cons-of-a-surveillance-society
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (23.07.2013)
  18. Alles nicht so schlimm. Meine Daten interessieren niemanden. Es hilft doch gegen Terrorismus. Behauptungen wie diese sollen der NSA-Überwachung den Schrecken nehmen. Es wäre aber fatal, auf diese Verharmlosung hereinzufallen.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpo...-fuer-mehr-ueberwachung-a-911202.html
    Schlagwörter: von kaffeeringe (16.07.2013)
  19. Solange die Geheimdienste weltweit im Übermaß private Daten sammeln, werden opponierende Experten versuchen, diese Pläne mit Verrat zu durchkreuzen. Denn eine außerparlamentarische Protestbewegung im Internet lässt sich weder lokalisieren noch einkerkern: Anonymous.
    http://www.dradio.de/dkultur/sendunge...ce=twitterfeed&utm_medium=twitter
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (10.07.2013)
  20. Im Namen der Sicherheit spionieren die USA Millionen Bürger aus - eine völkerrechtliche Epochenwende. Denn bisher richtete sich Spionage auf Staatsgeheimnisse, nicht auf die Privatsphäre der Menschen. Nur die Uno kann die Schnüffelei noch stoppen.
    http://www.spiegel.de/politik/ausland...ff-auf-das-voelkerrecht-a-910243.html
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (10.07.2013)
  21. Every April, I try to wade through mounds of paperwork to file my taxes. Like most Americans, I'm trying to follow the law and pay all of the taxes that I owe without getting screwed in the process. I try and make sure that every donation I made is backed by proof, every deduction is backed by logic and documentation that I'll be able to make sense of in seven years. Because, like many Americans, I completely and utterly dread the idea of being audited. Not because I've done anything wrong, but the exact opposite. I know that I'm filing my taxes to the best of my ability and yet, I also know that if I became a target of interest from the IRS, they'd inevitably find some checkbox I forgot to check or some subtle miscalculation that I didn't see. And so what makes an audit intimidating and scary is not because I have something to hide but because proving oneself to be innocent takes time, money, effort, and emotional grit.
    http://www.linkedin.com/today/post/ar...nothing-to-hide-leaves-you-vulnerable
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (08.07.2013)
  22. Überwachung ist ein konstantes Thema in der digitalen Kommunikation. Nicht erst seit Edward Snowden enthüllt hat, wie die NSA auf Daten aus dem Internet zugreift, gibt es Widerstand und Empörung gegen staatliche Überwachung in Internet. Im folgenden Beitrag möchte ich diskutieren, warum diese Überwachung ein Problem ist. Ich bin der Meinung, dass dies oft mit wenig überzeugenden Argumenten gezeigt worden ist, und beginne deshalb mit einer Kritik der Überwachungskritik.
    http://schulesocialmedia.com/2013/07/07/warum-uberwachung-ein-problem-ist
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (08.07.2013)
  23. Wir sollen uns doch bitte nicht so aufregen. Vor ein bisschen Überwachung und ausufernden Sicherheitsbehörden hätten "anständige Bürger" doch gar nichts zu befürchten. Wir sollten doch laut Sylvia Braun auf FOCUS.de einfach einsehen, dass "es gut ist, bestimmte Daten der User im Netz zu speichern." Wenn es beim Fangen von Terroristen und Kriminellen hilft, sollte es uns doch Recht sein! Und es übertreiben halt mal wieder die USA, vielleicht auch Chinesen und Russen – aber wir feinen Europäer doch nicht. So klingt es beschwichtigend in vielen Texten und Gesprächen in diesen Tagen und es ist klar: in wenigen Wochen werden wieder andere Themen die Medien und Politikforen dominieren.
    http://www.scilogs.de/chrono/blog/nat...hrungsbericht-aus-den-schattenkriegen
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (07.07.2013)
  24. Warum protestieren die Menschen nicht in Scharen gegen die massive Überwachung? Warum sollten sie? Autor Daniel Suarez und andere Intellektuelle suchen nach Antworten.
    http://www.zeit.de/digital/datenschut...t-niemand-gegen-prism/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (03.07.2013)
  25. Wer nichts zu verbergen hat, muss nichts befürchten? Eine Lüge. Wenn Behörden wie bei Prism in Daten nach Terroristen fahnden, gibt es keine Unschuldigen.
    http://zeit.de/digital/datenschutz/20...06/mustererkennung-algorithmen-terror
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (20.06.2013)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 2 Bookmarks: tagged with "überwachung"

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle