Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

14 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 1 Bookmarks: Tags: sprache

  1. Rightwing snowflakes are offended by everything from Kermit to holiday greetings and Starbucks cups
    https://www.theguardian.com/commentis...-culture-trump-america-brexit-britain
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (23.02.2017)
  2. Berkeley-Linguistin Elisabeth Wehling im Interview über die Rhetorik von Rechtspopulisten, über alternative Fakten und über die Sprache von Martin Schulz.
    http://m.tagesspiegel.de/medien/sprac...-den-leim/19345710.html?utm_referrer=
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (05.02.2017)
  3. Der Historiker Tillmann Bendikowski kritisiert, dass Parteien wie die AfD durch gezielte Semantik politische Brandstiftung betrieben. Worte seien Waffen, sagte er im DLF. Wer heute Begriffe setze, der gestalte Erwartungen und damit die Zukunft. Das sei gefährlich. Darum könne man Begriffe wie "Kanzlerdiktatorin" oder "Volkskörper" nicht unbedarft verwenden.
    http://www.deutschlandfunk.de/semanti...en.691.de.html?dram:article_id=356367
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (07.06.2016)
  4. Language trees for the language lovers! I've gathered pretty much all the data for this from ethnologue.com, which is an awesome well of information about language families. And if anyone finds some important language missing let me know!
    http://io9.com/this-linguistic-family-tree-is-simply-gorgeous-1665073690
    Schlagwörter: von kaffeeringe (02.12.2014)
  5. Some native English speakers’ attitude towards learning foreign languages can be summarized as “why should I learn a foreign language if pretty much everybody speaks English?” While it is true that English is among the most commonly learned second languages in the world, only a small percentage of the world population are able to speak it at a conversational level.
    http://jakubmarian.com/map-of-the-per...speaking-english-in-the-eu-by-country
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (10.10.2014)
  6. Der Siegeszug des Gutmenschen-Bashing hat dazu geführt, dass Fragen der sozialen Gerechtigkeit oder der Diskriminierung heute als moralistisch abgetan werden.
    http://www.bzw-weiterdenken.de/2014/0...ectness-geschichte-einer-konstruktion
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (03.09.2014)
  7. Das Deutsche verfällt! Es gibt viel zu viele Anglizismen! Unsere Sprache verkommt! Sie verliert an Bedeutung! Doch stimmt das wirklich? Der Linguist Peter Eisenberg meint: Entspannt euch, soooo schlimm ist es nicht!
    http://dradiowissen.de/beitrag/lingui...-wie-steht-es-um-die-deutsche-sprache
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (11.08.2014)
  8. Kann politische Sprache die Menschen noch erreichen? Lutz Hachmeister, Anna-Katharina Meßmer und Kai Burkhardt haben am Institut für Medien- und Kommunikationspolitik (IfM) mit Unterstützung der Stiftung Mercator die Entwicklung politischer Leitbegriffe erforscht.
    http://carta.info/48256/das-fallmanag...e-sprachen-und-medien-des-politischen
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (15.09.2012)
  9. Im Fußball gibt es einen höchst eigenwilligen Jargon, der viele militaristische Phrasen verwendet. Von der Belagerung des gegnerischen Strafraums, überfallartigen Angriffen oder dem ,Bomber der Nation' ist oft genug die Rede. Der Sprachwissenschaftler Dr. Uwe Wiemann lauscht.
    http://www.fussball-kultur.org/thema-...-fussball-sprache-und-pazifismus.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (18.06.2012)
  10. Filmverleihe und Synchronstudios entscheiden in Deutschland nicht nur darüber, welche Filme wir sehen, sondern auch wie. Ein Plädoyer für mehr Originalfassungen in Kino und Fernsehen.
    http://www.unique-online.de/bebildert...lmsynchronisation-in-deutschland/4356
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (26.04.2012)
  11. Was mich erschreckt, ist, dass es auch einen moralischen Zeitgeist gibt. Dieser ist genauso willkürlich und für die meisten Leute genauso unsichtbar, jedoch wesentlich gefährlicher. Mode wird fälschlicherweise für gutes Design gehalten, der moralische Zeitgeist gilt irrigerweise als anständiges Verhalten. Sich seltsam zu kleiden löst Gelächter aus. Moralische Anschauungen zu verletzen birgt jedoch die Gefahr in sich, den Arbeitsplatz zu verlieren, verachtet, eingesperrt oder sogar ermordet zu werden.
    http://magplot.de/WhatYouCantSay
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (08.04.2012)
  12. Menschen leben in unterschiedlichen Kulturen und sprechen die verschiedensten Sprachen. Deren Strukturen prägen in ungeahntem Ausmaß die Art und Weise, wie wir die Welt wahrnehmen.
    http://www.spektrum.de/artikel/1145804&_z=859070
    Schlagwörter: von kaffeeringe (19.03.2012)
  13. Der amerikanische Anthropologe und Primatenforscher Michael Tomasello vermutet, dass die Kommunikation der Menschen untereinander zuerst in den natürlichen Gesten des Zeigens und der Pantomime entstanden ist. Auch der belgische Computerexperte Luc Steels forscht über die Ursprünge der Sprache, die sich nach Ansicht der beiden Wissenschaftler nur in einem sozialen Miteinander entwickeln konnte. Und sie ist, anders als dies Noam Chomsky annimmt, auch kein Produkt der genetischen Evolution, sondern eine kulturelle Erfindung.
    http://www.swr.de/swr2/programm/sendu...660374/nid=660374/did=6123986/1wfep9h
    Schlagwörter: von kaffeeringe (19.03.2012)
  14. Nachdem ich vor einigen Wochen über die grundsätzlich diskriminierende Struktur von Sprache geschrieben habe, möchte ich heute auf ein spezielles Problem des Deutschen (und vieler anderer Sprachen) zurückkommen, das auch hier im Sprachlog schon mehrfach zu erhitzten Debatten geführt hat: Das sogenannte „generische Maskulinum“. Es hält sich, sowohl im Sprachgebrauch selbst als auch in der Diskussion über Sprache, hartnäckig das Gerücht, man könne bei geschlechtlich gemischten Gruppen von Menschen einfach maskuline Bezeichnungen verwenden, also etwa eine Gruppe von Studentinnen und Studenten einfach als Studenten bezeichnen, und die weiblichen Mitglieder dieser Gruppe seien dann „mitgemeint“.
    http://www.scilogs.de/wblogs/blog/spr...1-12-14/frauen-natuerlich-ausgenommen
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (15.12.2011)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 1 Bookmarks: Tags: sprache

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle