Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

43 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 2 Bookmarks: Tags: politik + demokratie

  1. Jeder weiss, dass Donald Trump lügt. Er selber auch. Doch glaubt er zugleich an eine Wirklichkeit jenseits der Fakten.
    https://www.nzz.ch/feuilleton/fake-news-wahrheit-welche-wahrheit-ld.144218
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (13.02.2017)
  2. Medien sind in der Bevölkerung mittlerweile ebenso unbeliebt wie viele Politiker. Der Journalismus geriert sich als vierte Gewalt. Wie konnte es zu diesem fatalen Zerwürfnis kommen?
    http://www.welt.de/debatte/kommentare...4179/Die-Hybris-der-Journalisten.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (14.06.2016)
  3. At the end of every week, Zuckerberg holds an internal question-and-answer session for employees. Usually before these sessions, the company circulates a poll internally asking what concerns he should address. On March 4, as one of these polls circulated among workers, many employees voted to ask him: “What responsibility does Facebook have to help prevent President Trump in 2017?”

    This survey’s existence was first reported by Gizmodo. Facebook hasn’t yet commented on whether Mark addressed this question or what he said.
    http://www.theatlantic.com/technology...the-2016-election-donald-trump/478764
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (19.04.2016)
  4. Heute-Show, extra3, Neo-Royale: Immer mehr Menschen verstehen Politik nur noch als das, was Satire-Shows davon zeigen. Aber was passiert, wenn diese Vermittlung nicht mehr hintergründig ist?
    http://www.faz.net/aktuell/politik/sa...tml?printPagedArticle=true#/elections
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (11.04.2016)
  5. Nicht nur montagabends in Dresden ist sie zu beobachten: Es gebe sehr viel Verbitterung in der Mitte der Gesellschaft, sagte der Soziologe Heinz Bude im Deutschlandfunk. Bei diesen Menschen handele es sich nicht um Wut-, sondern um Hassbürger. Sie hätten gemeinsam mit einer anderen Gruppe so viel Potential wie die FPÖ oder der Front National.
    http://www.deutschlandfunk.de/extremi....694.de.html?dram%3Aarticle_id=333862
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (14.10.2015)
  6. Über die Schriftstellerin Juli Zeh wird viel geschrieben und gleichzeitig nutzt sie die Medien für ihre politische Arbeit. Mit Florian Guckelsberger spricht sie über Paranoia, Herdenverhalten und die deutsche Presselandschaft.
    http://www.theeuropean.de/juli-zeh/86...r-denkverbote-und-die-deutsche-presse
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (21.09.2014)
  7. In a recent post, the RSA’s Adam Lent argued that politics could learn from the internet in order to stem the tide of political apathy and disengagement. But can (and perhaps more importantly, should) politics actually be more like the internet? Democratic Audit’s co-Director Jonathan Hopkin argues that events in Italy show that it is much too soon to draw conclusions from their unique web-based experience, but it does suggest that the internet is far from a panacea.
    http://www.democraticaudit.com/?p=4313
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (15.04.2014)
  8. Abgesänge auf die Piratenpartei sind mittlerweile publizistisches Gemeingut geworden, die Krisen der Piraten konstant. Dies zeigte sich abermals bei der Aufstellung der Kandidaten zur Europawahl Anfang des Jahres: Statt in zwei Tagen eine politische Botschaft zu verbreiten, verloren sich die Piraten wie üblich in endlosen Debatten um schwer zu durchdringende Wahlverfahren sowie in ebenso endlosen wie weitgehend nichtssagenden Kandidatenvorstellungen. Die Versammlung beschwor sich ausgiebig als Parteibasis, dabei hatten sich gerade einmal rund 700 der bundesweit 30.000 Piraten nach Bochum aufgemacht. Die Beteiligung war damit kaum höher als bei Parteitagen der etablierten Parteien. Zugleich war und ist die Repräsentativität bei den Piraten schlechter, allein eine regional sehr ungleich verteilte Zeit- und Geldelite übernimmt die Kandidatenauswahl und Programmberatung.
    http://www.demokratie-goettingen.de/blog/perspektivlos-mit-offener-zukunft
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (29.01.2014)
  9. Nicht oft verdienen Wahlen die Überschrift historisch; diese aber hat sie verdient. Seit dem 22. September 2013 befinden wir uns in einer massiv veränderten Republik.
    http://www.blaetter.de/archiv/jahrgae.../merkelland-die-blockierte-demokratie
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (25.09.2013)
  10. Gerade kam es druckfrisch aus dem Verlag: Mein neues Buch "Ist unsere Politik noch zu retten? - Auswege aus der Wutbürger-Sackgasse". Es ist im Wiener Picus-Verlag erschienen, und es handelt sich wieder (wie schon bei meinem Buch "Erklär mir die Finanzkrise") um die in Druckfassung gebrachten Vorlesungen, die ich im Frühjahr in der Volkshochschule Ottakring hielt.
    http://www.misik.at/ist-unsere-politi...t-unsere-politik-noch-zu-retten-1.php
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (13.09.2013)
  11. -
    http://www.andreasvongunten.com/blog/...-nicht-nur-journalisten-betrifft.html
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (17.03.2016)
  12. Nehmt das, Wutbürger! Warum das verallgemeinerte Gekäppel und die Häme über Politiker die Luft nicht besser macht.
    http://www.misik.at/sonstige/verdrossen-am-verdruss.php
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (24.06.2013)
  13. Beim Obama-Besuch überbieten sich die elektronischen Medien im Vermelden von Banalitäten. Auf die Demokratie wirkt der Echtzeit-Journalismus verheerend.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton...wurde-ein-ring-gefunden-12236912.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (20.06.2013)
  14. Wenn die amerikanische National Security Agency unser digitales Leben überwacht, verschmelzen ökonomische und militärische Logik. Unser Verhalten soll prognostizierbar werden. Ein Außen gibt es nicht mehr, wer nicht mitspielt, ist verdächtig.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton...l-der-verwettete-mensch-12223220.html
    Schlagwörter: , , , , , , von kaffeeringe (17.06.2013)
  15. Die Piraten wollten insbesondere jungen Menschen, die sich von anderen Parteien nicht repräsentiert fühlen, eine Stimme geben. Dazu reicht das Internet allein nicht aus.
    http://blogs.faz.net/deus/2013/05/13/...ist-sus-den-wahle-ich-vielleicht-1514
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (16.05.2013)
  16. Hier und in der aktuellen Printausgabe von NovoArgumente erklärt Novo-Redakteurin Sabine Reul, wieso wir die repräsentative Demokratie gegen den Unmut über das Politische verteidigen müssen: Sie ist die Grundlage unserer politischen Freiheit. Ihre beste Zeit hat sie noch vor sich.
    http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001343
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.04.2013)
  17. Unter dem „gemeinsamen Haus“ Europas liegt massenhaft Sprengstoff. Denn die Schuldenkrise entpuppt sich immer mehr als eine Krise der demokratisch legitimierten Institutionen. Das beste Beispiel bietet erneut das nicht regierungsfähige Italien, in dem nun „Altenpfleger der Demokratie“ am Ruder sind
    http://www.cicero.de/weltbuehne/herrs...-demokratie-und-alle-schauen-zu/54073
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (03.04.2013)
  18. Five great revolutions have shaped political culture over the past 50 years, says theorist Ivan Krastev. He shows how each step forward -- from the cultural revolution of the '60s to recent revelations in the field of neuroscience -- has also helped erode trust in the tools of democracy. As he says, "What went right is also what went wrong." Can democracy survive?
    https://www.youtube.com/watch?v=fVLJU...;list=PL8F1A9C6916AFC872&index=21
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (07.01.2013)
  19. Wir müssen dringend wieder streiten. Denn ohne Konflikte gehen unsere Beziehungen kaputt, unsere Identität – und am Ende unsere Demokratie.
    http://www.zeit.de/gesellschaft/2012-...treitkultur-editorial/komplettansicht
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (19.11.2012)
  20. Alle, wirklich alle können mitmachen. Deshalb gelten Konzepte wie "Liquid Democracy" der Piraten als Wunderwaffe gegen Politikverdrossenheit. Doch ein Großteil der Bürger hat daran schlicht kein Interesse - und bleibt offline. Experten warnen vor der Macht einer digitalen Elite.
    http://www.sueddeutsche.de/politik/bu...et-wirkungslose-wunderwaffe-1.1358838
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (09.08.2012)
  21. Politiker müssen immer erreichbar sein, sofort eine Meinung haben, schnell entscheiden. Wie viel Tempo verträgt die Demokratie, ohne Schaden zu nehmen?
    http://www.zeit.de/2012/31/Beschleunigung/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (06.08.2012)
  22. Für Stoiber war der Abend ernüchternd, für mich erschreckend, für Roland Berger ein Fiasko. Zum ersten Mal hatte ich hautnah erlebt, mit wie wenig gesamtgesellschaftlicher Verantwortung Manager der Finanzindustrie agieren.
    http://www.sprengsatz.de/?p=3884&fb_source=message
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (29.07.2012)
  23. Die Deutschen und ihre Abgeordneten, das ist ein Trauerspiel. Eine Umfrage gibt ein vernichtendes Urteil ab. Statt das Volk zu vertreten sind die Abgeordneten faul, überfordert und latent korrupt. Offenbar leidet unser Urteil da am Bundestrainer-Syndrom.
    http://www.fr-online.de/meinung/kolum...pe-von-stuempern,1472602,16707208.htm
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.07.2012)
  24. Sie hatten einen Traum… Den Traum von einer Welt, in der das Internet alles kann, sogar die repräsentative Demokratie ersetzen.
    http://www.sprengsatz.de/?p=3863
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (24.07.2012)
  25. Ein Gespräch mit dem Staatsrechtler Christoph Möllers über den Erfolg der Piratenpartei, die Weisheit des Wahlkreuzes und das schlechte Gewissen der Altparteien
    http://www.zeit.de/2012/21/Interview-Moellers/komplettansicht
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.05.2012)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 2 Bookmarks: Tags: politik + demokratie

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle