Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

223 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum / Titel ↑ / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 9 Bookmarks: Tags: internet

  1. Digitale Revolution. Wie Google und Co. aufgeteilt werden könnten
    http://www.jungewelt.de/2015/06-27/003.php
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.07.2015)
  2. Rep. Marsha Blackburn (R-Tenn.) this week filed the ironically-entitled Internet Freedom Act (pdf), which is designed to prevent the FCC from enacting network neutrality rules intended to protect the open Internet.
    http://www.dslreports.com/shownews/In...s-To-Stop-FCC-Neutrality-Rules-112117
    Schlagwörter: , , , , , , von kaffeeringe (10.01.2011)
  3. In the last nine months of planning the Contact Summit, I’ve come across a range of projects and initiatives building toward the “Next Net.” Though they vary in their stages of development and specific implementations, they fall under the common themes of enabling peer-to-peer communication and exchange, protecting personal freedom and privacy, and giving people more control over their data and identity on the web. Here’s list of just ten projects
    http://www.shareable.net/blog/10-projects-to-liberate-the-web
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (06.10.2011)
  4. What makes it so revolutionary? Ken Auletta, author of a new book on the company, shares his insights on why it's uniquely successful and what that means for the media world
    http://money.cnn.com/2009/10/22/technology/auletta_maxims.fortune/index.htm
  5. As 2009 draws to a close, the Web's attention turns to the year ahead. What can we expect of the online realm in 2010?
    http://www.cnn.com/2009/TECH/12/03/cashmore.web.trends.2010/index.html
  6. Niemals wurde das Internet so intensiv genutzt wie heute. Doch immer seltener verlassen die Menschen zentrale Plattformen, um Vielfalt im Netz zu genießen und zu gestalten. Unternehmen stülpen dem offenen Netz eigene Dienste über, die weit weniger offen sind. Whatsapp (zentralisierter Typ links) verdrängt XMPP (dezentralisierte Typ in der Mitte) und so weiter. Diese Entwicklung entzieht der Vielfalt im Netz schleichend den Nährboden. Aber Widerstand ist möglich und macht Freude – davon erzählt mein hoffentlich optimistischer Essay.
    http://www.konradlischka.info/2015/11...e=twitter.com&utm_campaign=buffer
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.11.2015)
  7. Wir haben heute die vierte Kurzstudie „Politik im Web 2.0 - Zwischen Strategie und Experiment“ veröffentlicht. Die Kurzstudie geht alle drei Monate der Frage nach, welche Rolle das Internet bei den Partei-Strategien im Bundestagswahlkampf spielen wird und
    http://netzpolitik.org/2009/4kurzstudie-politik-im-web-20
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (09.04.2009)
  8. For instance, colo u » r.com just raised $41,000,000 for a mobile app that marries 'mobile', 'local' and 'social', from Bain Capital, Sequoia Capital, and Silicon Valley Bank. They even have 'coupons' in there somewhere, it's a buzzword bonanza, what could possibly go wrong. Raising $41M means that their valuation is already a multiple of that and that is very impressive given their lack of a track record to date.
    http://jacquesmattheij.com/41000006+reasons+why+I+think+we+are+in+a+bubble
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (24.03.2011)
  9. Trump’s younger supporters know he’s an incompetent joke; in fact, that’s why they support him.
    https://medium.com/@DaleBeran/4chan-t...key-to-the-rise-of-trump-624e7cb798cb
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (16.02.2017)
  10. Hi. My name is Zoe, and I make weird video games with some degree of success (and make them playable for free, if you're so inclined). My life is generally pretty uncomplicated, I guess, aside from the fact that a month ago the Internet decided to make me the center of a supposed global conspiracy. I made the mistake of dating a guy who would later go on to write a several-act manifesto about my alleged sex life and post it to every forum he could create a handle for. Normally, this would blow over with little more than a "whoa, check out THAT guy," but since I work in an industry that has very strong feelings about women, it quickly mutated from a jilted ex's revenge-porn to one of the most intense scandals in recent gaming history.
    http://www.cracked.com/blog/5-things-...earned-as-internets-most-hated-person
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (17.09.2014)
  11. Und dann war da noch die übersichtliche Mobilfunktarif-Auswahl von T-Mobile
    http://www.hanno.de/blog/2009/50-fussnoten
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (15.10.2009)
  12. Prof. Dr. Peter Kruse erklärt in diesem Interview quasi “alles”, was man über das Internet grundsätzlich wissen muss. Die 6 Teile des Interviews sind zusammen ca. 25 Minuten lang. Die Themen sind: 1) biography, 2) networks, 3) collective intelligence, 4)
    http://leanderwattig.de/index.php/201...ut-sehenswert-peter-kruse-on-networks
  13. Die Blogosphäre ist der Albtraum der Kontrolleure und Kulturkritiker; ein globaler Selbstverständigungsprozess
    http://www.welt.de/wams_print/article4147246/Alles-sagen-allen-Leuten.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.07.2009)
  14. Lately there have been a lot of discussions from Hacker News to blogs on wether we are in another tech bubble. The first dot-com bubble happened around late 1990's to 2000, and the poster child for the bubble is pets.com. If there is another bubble, we would expect to see more startups with ridiculous ideas such as location-based pet messaging app to receive significant rounds of funding or major acquisitions. As a consequence, if there is a bubble, we would see an exponentially increase in number of startups and investments.
    http://www.kevenlin.com/entry/are-we-...bubble-empirical-data-from-crunchbase
    Schlagwörter: , , , , , von kaffeeringe (04.03.2011)
  15. In a recent post, the RSA’s Adam Lent argued that politics could learn from the internet in order to stem the tide of political apathy and disengagement. But can (and perhaps more importantly, should) politics actually be more like the internet? Democratic Audit’s co-Director Jonathan Hopkin argues that events in Italy show that it is much too soon to draw conclusions from their unique web-based experience, but it does suggest that the internet is far from a panacea.
    http://www.democraticaudit.com/?p=4313
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (15.04.2014)
  16. Politiker müssen immer erreichbar sein, sofort eine Meinung haben, schnell entscheiden. Wie viel Tempo verträgt die Demokratie, ohne Schaden zu nehmen?
    http://www.zeit.de/2012/31/Beschleunigung/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (06.08.2012)
  17. Wir haben einen Fehler im System. Nämlich in den Foren der Nachrichtenseiten. Es ist Zeit, das zuzugeben. Wir müssen den Leserdialog neu denken.
    http://ploechinger.tumblr.com/post/90...59317/besser-reden-mit-unseren-lesern
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (06.08.2014)
  18. Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hat eben auf einer CeBIT-Pressekonferenz eine aktuelle Web-Studie vorgestellt. Demnach können sich 55 Prozent der Deutschen (also rund 44 Millionen Bürger) ein Leben ohne
    http://www.basicthinking.de/blog/2009...oennen-ohne-internet-nicht-mehr-leben
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (03.03.2009)
  19. Chat applications are becoming a mainstream trend and our preferred way of interacting with colleagues, friends and family. From the early days of SMS to the favorite snaps of our children, real-time online conversations are everywhere and here to stay. The acquisition of WhatAapp by Facebook in 2014 for a hefty $22 Billion price tag made it clear and promising as TechCrunch noticed it one year later.
    https://medium.com/@jcoignard/bots-an...mentation-and-disruption-51c4eb2490e2
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (10.04.2016)
  20. Es ist nie eine gute Idee, über eine Entwicklung zu schreiben, von der man persönlich betroffen ist. Aber was sollen wir machen? Die Digitalisierung ist das alles beherrschende Wirtschaftsthema und die Digitalisierung der Medien nicht nur eine Fußnote. Und ganz ehrlich: Das Thema ist reizvoll.
    http://www.brandeins.de/magazin/digitale-wirtschaft.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (27.07.2012)
  21. Zurück zum Monopol – diese Absicht werfen Branchenverbände der Telekom vor. Es geht um das schnelle Breitband-Internet und eine neue Technologie. Nun muss die Bundesnetzagentur entscheiden.
    http://www.taz.de/Breitband-Plaene-der-Telekom/!111885
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (27.02.2013)
  22. Das Internet ist einer der besten und zuverlässigsten Wege, Innovationen zu fördern und Wohlstand zu mehren. Doch diese Innovationsmaschine ist in Gefahr. So sieht die Wissenschaftlerin Barbara van Schewick die Lage des Internets heute. Ihr neues Buch “Internet Architecture and Innovation” ist gerade erschienen und Philip Albers hat es für Breitband gelesen. Bereits im Juni 2009 hat Barbara van Schewick sich im Gespräch mit Breitband skeptisch über aktuelle Entwicklungen des Internets ins besondere in Bezug auf Netzneutralität geäußert. Im Kern ihres Buches steht die Architektur des Internets und die Beschreibung, wie diese innovationsfördernd gewirkt hat. Ferner beschreibt sie, wie diese Architektur Stück für Stück weltweit unter Druck geraten ist. Sie kommt zu dem Schluss: das Internet, wie wir es kennen, ist in Gefahr.
    http://breitband.dradio.de/internet-in-gefahr
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (12.06.2011)
  23. Breitband wird fünf! Und zeitgleich erscheint das neue Werk von Kathrin Passig und Sascha Lobo „Internet: Segen oder Fluch“. Kann das ein Zufall sein? Wir denken: Nein!
    http://breitband.dradio.de/das-internet-und-der-ganze-rest-2
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (06.10.2012)
  24. Eine Studie der University of California stellt fest, dass gerade bei jungen Menschen das Internet zu einem erhöhten bürgerlichem Engagement führt.
    http://www.macfound.org/site/apps/nln...&b=4294243&ct=9139903
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (25.02.2011)
  25. Auf der re:publica hielt ich mit Teresa Bücker einen Workshop zur (oft furchtbaren) Kommentarkultur und wie es besser ginge. Hier die Slides und ein paar ergänzende Worte zu einem überaus aktuellem Thema
    https://www.brodnig.org/2014/05/11/broken-comment-culture-lets-fix-it
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (15.08.2014)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 9 Bookmarks: Tags: internet

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle