Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

223 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 9 Bookmarks: Tags: internet

  1. Tech workers trust their founders, find labor organizing distasteful, and are happy to leave larger ethical questions to management. A workplace free of 'politics' is just one of the many perks the tech industry offers its pampered employees. So our one chance to enact meaningful change is slipping away.
    http://idlewords.com/talks/build_a_better_monster.htm
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.08.2017)
  2. Earlier today, Cloudflare terminated the account of the Daily Stormer. We've stopped proxying their traffic and stopped answering DNS requests for their sites. We've taken measures to ensure that they cannot sign up for Cloudflare's services ever again.
    https://blog.cloudflare.com/why-we-terminated-daily-stormer
    Schlagwörter: von kaffeeringe (17.08.2017)
  3. Trump’s younger supporters know he’s an incompetent joke; in fact, that’s why they support him.
    https://medium.com/@DaleBeran/4chan-t...key-to-the-rise-of-trump-624e7cb798cb
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (16.02.2017)
  4. Die Diskussion über Digitalisierung steckt fest zwischen Ideologie und Ratlosigkeit. Dabei zeigt die Geschichte: Es geht auch anders.
    http://www.sueddeutsche.de/digital/samstagsessay-vorsicht-zukunft-1.3008159
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.09.2016)
  5. Der Amerikaner Jarett Kobek ist ein hochbegabter Polemiker. Sein Roman "I Hate the Internet" schimpft und wütet über die digitale Gegenwart – ein großes Vergnügen.
    http://www.zeit.de/kultur/literatur/2...k-i-hate-the-internet/komplettansicht
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (10.07.2016)
  6. Der Start-up-Gründer Tariq Krim war überzeugt, dass das Internet die Welt besser macht. Bis ihn das digitale Fast Food im Kopf fast um den Verstand brachte.
    http://www.zeit.de/kultur/2016-06/ent...g-internet-tariq-krim/komplettansicht
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (23.06.2016)
  7. On Wednesday, in the former San Francisco church that now serves as the headquarters of the Internet Archive, pioneers of the Internet and the World Wide Web joined together to call for a new kind of Web—a decentralized Web. It was a call for change, a call for action, and a call to develop technology that would “lock the Web open.”
    http://spectrum.ieee.org/view-from-th...e-todays-pioneers-to-reinvent-the-web
    Schlagwörter: von kaffeeringe (20.06.2016)
  8. Digitale Transformation ist kein Sprint sondern ein Marathon. Kann den Satz noch jemand hören? Und dennoch: Die ersten Digitalisierungsprediger merken, wie lange der Lauf wirklich ist und werden kurzatmig. Vielen davon geht die Energie aus, weil sie gegen Offliner kämpfen.
    https://medium.com/@DerPeder/digitale-kurzatmigkeit-8b2ecc420dc9
    Schlagwörter: von kaffeeringe (07.06.2016)
  9. Chat applications are becoming a mainstream trend and our preferred way of interacting with colleagues, friends and family. From the early days of SMS to the favorite snaps of our children, real-time online conversations are everywhere and here to stay. The acquisition of WhatAapp by Facebook in 2014 for a hefty $22 Billion price tag made it clear and promising as TechCrunch noticed it one year later.
    https://medium.com/@jcoignard/bots-an...mentation-and-disruption-51c4eb2490e2
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (10.04.2016)
  10. We're told our attention spans are short. That we cannot focus on anything beyond 140 characters, or without lists accentuated by quirky reaction gifs.
    And yet Medium somehow manages to fend off this trend - encouraging the construction of a coherent argument via, primarily, long-form writing. The site is not built to reward clicks, but reads - and in doing so has fostered a different kind of community. It's almost… nice.
    http://www.bbc.com/news/technology-35709680
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (07.03.2016)
  11. In the course of nearly two decades of closely following (and writing about) Silicon Valley, I have seen products and markets go through three distinct phases. The first is when there is a new idea, product, service, or technology dreamed up by a clever person or group of people. For a brief while, that idea becomes popular, which leads to the emergence of dozens of imitators, funded in part by the venture community. Most of these companies die. When the dust settles, there are one or two or three players left standing. Rarely do you end up with true competition.
    http://www.newyorker.com/tech/element...ow-its-almost-always-winner-takes-all
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (01.01.2016)
  12. Niemals wurde das Internet so intensiv genutzt wie heute. Doch immer seltener verlassen die Menschen zentrale Plattformen, um Vielfalt im Netz zu genießen und zu gestalten. Unternehmen stülpen dem offenen Netz eigene Dienste über, die weit weniger offen sind. Whatsapp (zentralisierter Typ links) verdrängt XMPP (dezentralisierte Typ in der Mitte) und so weiter. Diese Entwicklung entzieht der Vielfalt im Netz schleichend den Nährboden. Aber Widerstand ist möglich und macht Freude – davon erzählt mein hoffentlich optimistischer Essay.
    http://www.konradlischka.info/2015/11...e=twitter.com&utm_campaign=buffer
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.11.2015)
  13. Der Mensch heute scheint sich für Zygmunt Bauman im beschleunigten Überlebenskampf zu verlieren, irgendwo zwischen Cyberspace, deregulierten Märkten und künstlich geweckten Sehnsüchten. Die Zeit in der wir leben, nannte er darum eine "Flüchtige Moderne".
    http://www.swr.de/swr2/programm/sendu...6257078/nid=660374/1kw0s5f/index.html
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (16.11.2015)
  14. Es ist Zeit, mit den Begriffen „Meinungsfreiheit“ und „Zensur“ abzurechnen. Sie werden online permanent dazu missbraucht, unhaltbare Aussagen zu verteidigen.
    http://www.profil.at/gesellschaft/ingrid-brodnig-trollhaus-6004395
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (11.11.2015)
  15. Upon request of the FEMM Committee, the European Parliament's Policy Department for Citizens' Rights and Constitutional Affairs examined the actions taken at the international and European level to empower women on the Internet. The research aims at exploring the opportunities, risks/threats and challenges for women in relation to the digital world and the Internet, notably in the areas of employment, entrepreneurship, cyber-activism, stereotyping, harassment, sexual violence and trafficking/modern slavery.
    http://www.europarl.europa.eu/RegData...15/536473/IPOL_IDA(2015)536473_EN.pdf
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (04.11.2015)
  16. More generally, the web is dumbing down as the fight for attention hots up. Quality publishing is losing huge amounts of money, while sites like BuzzFeed spring up caring nothing about the content, only about hits, clicks and likes with their $(num) $(noun)s That Will Make You $(verb) headlines and articles that are nothing more than lists of things they’ve seen on Reddit. It’s publish and be damned, for all the wrong reasons. The age of Idiocracy is already here and the Daily Mail is the world’s number one online newspaper.
    https://medium.com/i-m-h-o/the-value-of-content-a30bbe8b54a5
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (01.08.2015)
  17. Digitale Revolution. Wie Google und Co. aufgeteilt werden könnten
    http://www.jungewelt.de/2015/06-27/003.php
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.07.2015)
  18. Digitale Revolution. Warum das Internet die Gesellschaft nicht demokratisieren kann
    http://www.jungewelt.de/2015/07-18/001.php
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (19.07.2015)
  19. The rich, diverse, free web that I loved — and spent years in an Iranian jail for — is dying.
    Why is nobody stopping it?
    https://medium.com/matter/the-web-we-have-to-save-2eb1fe15a426
    Schlagwörter: von kaffeeringe (19.07.2015)
  20. I’ve been writ­ing this blog since 2003 and in that time have laid down, along with way over a mil­lion word­s, 12,373 hy­per­links. I’ve no­ticed that when some­thing leads me back to an old piece, the links are bro­ken dis­ap­point­ing­ly of­ten. So I made a lit­tle graph of their de­cay over the last 144 month­s.
    https://www.tbray.org/ongoing/When/201x/2015/05/25/URI-decay
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (02.06.2015)
  21. Das Internet ist nur eine halbe Welt. Viele scheinbare Errungenschaften funktionieren nur deswegen, weil ihre Akteure wesentliche Kosten anderen aufladen - externalisieren. Die Externalisierungsgesellschaft Internet betrügt. Sich und andere.
    http://www.ibusiness.de/aktuell/db/48...wkey=cb91c35906f3a4e69470c148e360adc6
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (19.02.2015)
  22. I’ve spent a long time over the years working at media companies and specifically around the software and design that supports commenting and forums. Having watched the Guardian close the “You Tell Us” thread last week, I thought I might jot down some thoughts I have about the experience.
    http://martinbelam.com/2015/i-tell-you
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (04.02.2015)
  23. Empörung ist das Gefühl, das im 21. Jahrhundert die steilste Karriere gemacht hat.
    http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/r...ie-Rache-der-Verlierer/story/11346689
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (26.01.2015)
  24. Ingrid Brodnig, geboren 1984 in Graz, leitet das Medienressort der Wiener Wochenzeitung “Falter”. Sie studierte Journalismus und Unternehmenskommunikation, schreibt für den “Falter” die wöchentliche IT-Kolumne “Digitalia” und macht regelmäßig Radiokolumnen für »Digital.Leben« auf Ö1. Für ihre Arbeit wurde sie mit dem Förderpreis für Bildungsjournalismus, dem European Young Journalist Award sowie dem Spitze-Feder-Förderpreis ausgezeichnet. Der “Österreichische Journalist” zeichnete sie als eine der “Besten 30 unter 30″ aus. Im Jänner 2014 erschien ihr erstes Buch “Der unsichtbare Mensch. Wie die Anonymität im Internet unsere Gesellschaft verändert”.
    https://www.youtube.com/watch?v=LlHGMvxD9f0
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (17.10.2014)
  25. Ich stolperte heute über den schönen Artikel von Das Nuf zum Umgang mit Hasswellen im Netz. Sie versucht etwas gegen die Hilflosigkeit zu finden – und bittet um Ergänzung. Aus verschiedenen Gründen hat mich der Artikel berührt, und deswegen folgen hier ein paar Gedanken von mir.
    http://frau-dingens.de/?p=3452
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (10.10.2014)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 9 Bookmarks: Tags: internet

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle