Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

133 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 2 von 6 Bookmarks: Tags: google

  1. Zum ersten Mal bekennt hier ein deutscher Manager die totale Abhängigkeit seines Unternehmens von Google. Was heute die Verlage erleben, ist ein Vorbote: Bald gehören wir alle Google. Ein Offener Brief an Eric Schmidt.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton...ml?printPagedArticle=true#pageIndex_2
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (16.04.2014)
  2. Stellen wir uns vor, wir schreiben das Jahr 1913. Post, Telefon, öffentliche Bibliotheken, Verlage, Messtischblätter, Lichtspielhäuser und Atlanten sind weitgehend in der Hand einer einzigen Firma, die im Verborgenen operiert und keinerlei öffentlicher Kontrolle untersteht.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton...co-wer-haelt-google-auf-12271174.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (07.07.2013)
  3. Wer seinen Hosentaschen-Androiden zum ersten Mal in die Hand nimmt, wird zumeist sofort dazu aufgefordert, einen Google-Account anzugeben oder anzulegen -- um in den Genuss der zahlreich vorhandenen Google-powered Komfortfunktionen und Anwendungen zu kommen. Was viele nicht wissen: Zwingend erforderlich sind weder dieser Account noch die vorinstallierten Google Apps, um ein Android-Mobil-Telefon zu nutzen. Wer weiß, wie, kann sein Android Smartphone google-frei und ohne Funktionsverlust verwenden.
    http://www.gamersglobal.de/news/62752/so-gehts-android-ohne-google
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (27.03.2013)
  4. Google, Facebook, Amazon - es ist Zeit, über die Monopole im Internet nachzudenken. Ein Kommentar hat einige Reaktionen ausgelöst. Hier diskutieren wir weiter.
    http://blogs.faz.net/fazit/2013/03/02...ie-netz-monopole-einige-gedanken-1053
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (05.03.2013)
  5. Kein Unternehmen wird in den nächsten Jahren das Leben von Menschen so sehr prägen wie Google. Das schafft Probleme für Konsumenten, Behörden – und für Google selbst. Der Netzgigant ist schlicht zu gut für diese Welt.
    http://netzwertig.com/2013/02/25/uebe...lem-google-ist-zu-gut-fuer-diese-welt
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.02.2013)
  6. Google Fiber was supposed to be a shaming exercise. But any shame felt by the country’s big-name ISPs has yet to produce the sort of ultra-high-speed internet services we’ve all been hoping for.
    http://www.wired.com/wiredenterprise/...e-fiber-shaming-exercise/?cid=5299964
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (12.01.2013)
  7. Der AuthorRank hat Einfluss auf das gesamte Online-Marketing und auf die Content-Vermarktung im Speziellen. Und nur Content, der gelesen wird, ist guter Content.
    http://primweb.de/den-authorrank-pushen
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (10.01.2013)
  8. In Halle entscheidet heute das Amtsgericht über eine Beleidigungsklage gegen Google. Eine der zentralen Fragen dabei: Kann ein Kläger aus Deutschland überhaupt gegen die deutsche Niederlassung von Google klagen? Nach geltendem Recht im Prinzip schon. In der Praxis wird's allerdings schwer.
    http://www.heute.de/Kann-man-Google-in-Deutschland-verklagen-26051716.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (08.01.2013)
  9. Google ist nicht nur der beliebteste Arbeitgeber, der Suchmaschinengigant aus Mountain View gilt in vielerlei Hinsicht als Vorzeigeunternehmen und macht der Öffentlichkeit erfolgreich weis, dass man aufgrund der Google Philosophie “Don’t be evil” niemals Böses tun würde.
    http://pip.net/monopoly?fb_action_ids...2og.likes%22%7D&action_ref_map=[]
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (02.12.2012)
  10. History demonstrates that in order to build world-class infrastructure, be it railroads or electricity, a mutually beneficial commitment between communities and the providers of that infrastructure is, and has always been, essential. It is no different for communications.
    http://gigaom.com/2012/10/19/now-it-g...build-a-social-contract-for-broadband
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (22.10.2012)
  11. Nachdem ich mich vor einiger Zeit von ICQ losgesagt habe und jetzt Google Talk bzw. XMPP ganz allgemein nutze (Google Talk basiert auf XMPP), moechte ich heute eine kleine Anleitung geben, wie man Facebook-Kontakte in Google Talk transportieren kann. Dies macht insbesondere dann Sinn, wenn man ein modernes Smartphone hat (insbesondere einen Androiden) und ausser der Google-Talk-Applikation keine weitere App installieren moechte. So werden die Ressourcen des Smartphones geschont, da Google Talk in der Regel sowieso laeuft.
    http://crashsource.de/709-xmpp-facebook-chat-via-google-talk-transport
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (21.08.2012)
  12. Wie gefährlich ist die wachsende Macht von Google, Apple, Facebook und Amazon? Mit schöner Regelmäßigkeit erscheinen Besorgnis-Artikel über die großen vier des Netzes - in der Regel ohne Alternativvorschläge. Hier ist einer: Wir brauchen eine nichtkommerzielle digitale Öffentlichkeit.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sa...d-apple-und-das-jammern-a-848635.html
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (09.08.2012)
  13. What are our descendants going to think of us when they have to pry chunks of Droid RAZRs out of coral reefs and dig up old Windows Phones? What the hell are they going to do with >800,000,000 smartphones? (source) They’ll talk about how little foresight we had, and how poorly our toys were designed. None of this is new information to anyone, but designers need to think about these things every day. It’s just as important as visual design and usability design. It’s harder and more expensive to think about all the time, but it’s integral to creating holistic design.
    http://www.wellsriley.com/blog/2012/s...ts-that-are-only-beautifully-designed
    Schlagwörter: , , , , , von kaffeeringe (28.06.2012)
  14. Amazon and Google have made an audacious grab of namespace on the Internet. As far as I can see there's been no mention of this in the tech press.
    http://scripting.com/stories/2012/06/15/theTechPressIsOutToLunch.html
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (16.06.2012)
  15. Kein Verlag kann heute noch darauf verzichten, seine Nachrichtenwebsite für Suchmaschinen zu optimieren. Wer die beste Strategie hat, landet vor allem bei Google News ganz oben – und erzielt so die meisten Klicks. Manch einer Onlineredaktion geht die aktuelle Entwicklung zu weit: Spiegel Online und süddeutsche.de fordern, dass Google seinen Algorithmus ändert.
    http://www.journalist.de/aktuelles/me...-und-republishing-weit-weit-oben.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (15.06.2012)
  16. It's free, but it's monetized with little sponsored links, and it ties into Google's quest to lock up the business of location search. But the big business move for Google Maps was to start charging for API access after turning the service into a burgeoning platform. That's where the trouble started.
    http://www.readwriteweb.com/archives/google_maps_vs_openstreetmap.php
    Schlagwörter: , , , , , von kaffeeringe (06.04.2012)
  17. We believe technology should work for you — to be there when you need it and get out of your way when you don't. A team within our Google x » group started Project Glass to build this kind of technology, one that helps you explore and share your world, putting you back in the moment.
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=9c6W4CCU9M4
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (05.04.2012)
  18. Last August, a few members of our Brazil and U.S. Street View and Google Earth Outreach teams were invited to the Amazon Basin to collect ground-level images of the rivers, forest and communities in the Rio Negro Reserve. Today, on World Forest Day, we’re making those images available through the Street View feature on Google Maps. Now anyone can experience the beauty and diversity of the Amazon.
    http://google-latlong.blogspot.de/201...-amazon-on-world-forest-day-with.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (22.03.2012)
  19. Es klingt nach Nutzerfreundlichkeit, wenn Algorithmen bei Google und Facebook nur das einblenden, was uns interessiert. Eli Pariser, der frühere Chef der Aktivisten-Plattform Moveon.org, sieht darin eine Gefahr: Er kritisiert, dass wir das Internet inzwischen nur noch durch Filter wahrnehmen und deshalb möglicherweise bald in einer Blase leben, in der alle unserer Meinung sind. Sein Buch "The Filter Bubble" löste in den USA eine Debatte über Engstirnigkeit im grenzenlosen World Wide Web aus. Nun ist das Werk im Hanser Verlag auf Deutsch erschienen.
    http://www.sueddeutsche.de/digital/el...-ausweitung-der-komfortzone-1.1303419
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (09.03.2012)
  20. Google once considered issuing its own currency, to be called Google Bucks, company Chairman Eric Schmidt said on stage in Barcelona at the Mobile World Congress Tuesday.
    http://www.itworld.com/networking/254...ogle-once-considered-issuing-currency
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (02.03.2012)
  21. Google is too powerful, too arrogant, too entrenched to be worth our love. Let them defend themselves, I'd rather devote my emotional energy to the upstarts and startups. They deserve our passion.
    http://www.somebits.com/weblog/tech/no-longer-loving-google.html
    Schlagwörter: von kaffeeringe (31.01.2012)
  22. If you want an example of a company that is doing "evil", consider Apple. I was horrified when I heard Mike Daisey, author of the one-man show "The Agony and the Ecstasy of Steve Jobs," talking on This American Life about working conditions in the factories that make the iPhone and iPad, and Apple's tepid monitoring of those conditions. When a company has $98 billion in cash, and profits of tens of billions of dollars each quarter, does it really need to squeeze every last cent out of manufacturing costs?
    https://plus.google.com/107033731246200681024/posts/fWJtC2mb3Eq
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (30.01.2012)
  23. Late yesterday, Google announced perhaps the biggest change it has ever made to its massive network of web services: Starting in March, your search and surf habits across all of Google’s products will be combined to form the mother of all behavioral profiles. On March 1, Search
    will know the contents of your email and the videos you watch on YouTube. If you use Google Docs for work, Search will know which company you work for and which industry you work in. Via Google Reader, Search and
    YouTube will know what content you like to consume. And of course, the kicker: Google’s ad networks — AdSense, AdWords, DoubleClick — will have full access to all of your search and surf habits from every Google web service.
    http://www.extremetech.com/computing/115425-google-is-fubar
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.01.2012)
  24. You bought it. You own it. Tell the Copyright Office: let me install whatever software I want on my phone, tablet, or video game system.
    https://jailbreakingisnotacrime.org
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (26.01.2012)
  25. What the script does is download all the fonts from Google Font Directory (it includes around 76 fonts, each with many variations that you can use on your desktop or various designs) and installs them under /usr/share/fonts/truetype/google-fonts/ (so if you want to remove them, simply delete that folder).
    http://www.webupd8.org/2011/01/automatically-install-all-google-web.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (24.01.2012)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 2 von 6 Bookmarks: Tags: google

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle