Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

198 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 8 Bookmarks: Tags: gesellschaft

  1. For decades, tech companies promised to make the world better. As that dream falls apart, disillusioned insiders are trying to take back control.
    https://www.theguardian.com/news/2017...ey-workers-curb-the-power-of-big-tech
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (02.11.2017)
  2. Wie man dem Rechtspopulismus den Boden entzieht
    https://www.blaetter.de/archiv/jahrga...fuer-eine-demokratische-polarisierung
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (18.10.2017)
  3. Seine Einführung würde das Ende des Sozialstaats bedeuten. Denn konstruiert ist es nicht für einen Minimalverdiener - sondern für einen Lottogewinner.
    http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft...alitaer-sondern-elitaer-1.3702230!amp
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (11.10.2017)
  4. Auf der einen Seite steht das "Volk". Und auf der anderen: "die da oben", "die da draußen" und "die da unten". Auszug aus dem Buch "Anleitung zur Volksverführung"
    http://www.zeit.de/politik/2017-09/po...oraczek-walter-oetsch/komplettansicht
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (03.10.2017)
  5. Eine der wichtigsten gesellschaftspolitischen Debatten, mit denen wir konfrontiert sind, kreist wieder einmal um das Thema "Zukunft der Arbeit", diesmal angebunden an das Schlagwort von der "Digitalisierung", der "Roboterisierung", dem nun aber wirklich eintretenden "Ende der Arbeit". Ältere Semester werden sich daran erinnern, dass es das alles schon mal gegeben hat. Die Ursprünge reichen Jahrzehnte zurück, selbst bis in die Zeiten und die Werke eines Karl Marx könnte und müsste man zurückgehen, um "technologische Arbeitslosigkeit" und viele weitere daraus abgeleitete Formen zu verstehen, die in der öffentlichen Debatte immer wieder in Wellen zu beobachten sind.
    https://aktuelle-sozialpolitik.blogsp....de/2017/03/pi-mal-daumen-studie.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (07.09.2017)
  6. Zeithistoriker beleuchten das schwierige Verhältnis von Kommunismus und Sozialstaat, zugleich suchen sie nach Antworten für die Zukunft. Die reformerische Linke stehe heute in der Verantwortung, eine Sozialstaatlichkeit auf europäischer Ebene umzusetzen, meint etwa die Genfer Historikerin Sandrine Kott.
    http://www.deutschlandfunk.de/abschie...s.1148.de.html?dram:article_id=394285
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (24.08.2017)
  7. Eine düstere Warnung hat sich verselbstständigt: Angeblich ist jeder zweite Arbeitsplatz durch die Digitalisierung bedroht. Wer bietet mehr?
    http://www.zeit.de/2017/11/kuenstlich...oboter-arbeitsplaetze/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (27.03.2017)
  8. First they ignore you, then they laugh at you, then they fight you, then they fight you half-heartedly, then they’re neutral, then they then they grudgingly say you might have a point even though you’re annoying, then they say on balance you’re mostly right although you ignore some of the most important facets of the issue, then you win.
    http://slatestarcodex.com/2017/03/24/guided-by-the-beauty-of-our-weapons
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (24.03.2017)
  9. Offenbar sind vor allem jene empfänglich für Verschwörungstheorien, die ihre eigene Urteilsfähigkeit überschätzen. Die meinen, sie könnten eigenständig jede Frage beantworten und alle Zusammenhänge erschliessen.
    https://www.dasmagazin.ch/2017/03/10/meine-verirrten-freunde
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (21.03.2017)
  10. Nationalistische Politiker wollen die Demokratie aushöhlen. Sie instrumentalisieren dabei sowohl linke als auch konservative Kritik. Eine Liste ihrer Kampfbegriffe
    http://www.zeit.de/kultur/2017-03/rec...ulismus-alphabet-rechte-kampfbegriffe
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (07.03.2017)
  11. Früher reichte ein Gehalt, um eine Familie zu ernähren. Heute braucht es zwei, heißt es. Aber stimmt das wirklich?
    http://www.zeit.de/2017/04/familie-ve...-gehalt-dienstleister/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (16.02.2017)
  12. Eine mögliche Prekarisierung von Arbeit und ihre Folgen auf das Wahlverhalten: Spätestens seit dem Wahlsieg Donald Trumps in Amerika und dem Wahlerfolg von Rechtspopulisten in Deutschland wird darüber diskutiert. So einfach scheinen die Zusammenhänge aber nicht zu sein - denn Statistiken zeigen zum Beispiel, dass der klassische Vollzeitjob weiterhin stark vertreten ist.
    http://www.deutschlandfunk.de/verunsi...it.724.de.html?dram:article_id=375095
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (29.01.2017)
  13. Die Orientierung der politischen Linken an sozialer Gerechtigkeit wird erst glaubwürdig, wenn sie Ausdruck einer integrativen Politik ist. Deren Grundlage ist die Idee, dass die ökonomische Dynamik der Märkte für das Wohlergehen der vielen eingesetzt werden muss
    http://www.faz.net/aktuell/politik/di...-14581266.html?printPagedArticle=true
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (31.12.2016)
  14. Für Nation und Heimat, gegen Oligarchie und Finanzelite: Linke Bewegungen wie Podemos und Nuit Debout klingen oft wie Rechtsradikale, sagt der Soziologe Didier Eribon.
    http://www.zeit.de/kultur/2016-07/did...ational-afd-interview/komplettansicht
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (29.12.2016)
  15. Vor drei Jahren begann ich die Entwicklungen in dieser Manosphere zu verfolgen: Damit ist ist ein Universum aus Blogs und Foren gemeint, die sich auf Themen wie Männlichkeit und sexuelle Leistungsfähigkeit spezialisiert haben. Als ich über diesen Teil des Internets stolperte, war ich gerade Studentin der Mathematik und stieß drauf, weil die niederländische Feministin Flavia Dzodan einen entsprechenden Link auf Twitter geteilt hatte.
    http://kleinerdrei.org/2016/12/ueber-...adikalisierung-weisser-junger-maenner
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (13.12.2016)
  16. There is a lot being written and spoken about Trump by intelligent and articulate commentators whose insights I respect. But as a longtime researcher in cognitive science and linguistics, I bring a perspective from these sciences to an understanding of the Trump phenomenon. This perspective is hardly unknown. More than half a million people have read my books, and Google Scholar reports that scholars writing in scholarly journals have cited my works well over 100,000 times.
    https://georgelakoff.com/2016/07/23/understanding-trump-2
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (04.12.2016)
  17. „Kann den wer anzünden bitte?“, schrieb Boris auf einer FPÖ-Facebook-Seite. Er meinte mich. Ich fuhr zu ihm und lernte, wie heute Politik und Propaganda funktionieren
    https://cms.falter.at/falter/2016/11/08/boris-wollte-mich-verbrennen
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (23.11.2016)
  18. One of the key questions facing both journalists and loyal oppositions these days is how do we stay honest as euphemisms and trivializations take over the discourse? Can we use words like “fascism,” for example, with fidelity to the meaning of that word in world history?
    http://www.openculture.com/2016/11/um...he-14-common-features-of-fascism.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (23.11.2016)
  19. An Trumps Wahlerfolg seien vor allem linksliberale Intellektuelle schuld, ist nun vielfach zu lesen. Eine Widerrede
    https://www.freitag.de/autoren/katja-...=facebook.com&utm_campaign=buffer
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (21.11.2016)
  20. Eine der zentralen Widersprüchlichkeiten der globalen Gesellschaft der Gegenwart betrifft die Ambivalenz von Öffnungs- und Schließungsprozessen. Diese Zwiespältigkeit lässt sich auf verschiedenen Ebenen festmachen. Sie findet sich zum einen im Bereich der sozialen Ungleichheit, in der Gegenläufigkeit zwischen dem Aufstieg und der sozialen Mobilität einer neuen globalen Mittelklasse, vor allem in Asien und Lateinamerika, und der ‚schließenden‘ Zementierung einer neuen, post-industriellen Unterklasse, vor allem in den Industriegesellschaften.
    http://www.soziopolis.de/beobachten/k...-hyperkultur-und-kulturessenzialismus
    Schlagwörter: von kaffeeringe (26.10.2016)
  21. Ist das nicht ein merkwürdiger Klassenkampf, in der Arbeiter und Bürger Seit an Seit gemeinsam kämpfen?
    http://mspr0.de/?p=4696
    Schlagwörter: von kaffeeringe (26.10.2016)
  22. Warum soll man auch Steuergelder dafür ausgeben, die Infrastruktur zu erneuern, wenn man das ganze Geld auch einfach an Silicon-Valley-Firmen überweisen kann?
    http://www.sueddeutsche.de/digital/di...uerger-google-co-ausliefert-1.3188319
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (05.10.2016)
  23. Menschen mit mehreren Jobs, die im Auto schlafen und von Almosen leben: So düster kann das Silicon Valley sein, das reiche, strahlende Zukunftslabor der Welt.
    http://www.zeit.de/2016/38/silicon-valley-kalifornien-usa-armut
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (25.09.2016)
  24. Die Diskussion über Digitalisierung steckt fest zwischen Ideologie und Ratlosigkeit. Dabei zeigt die Geschichte: Es geht auch anders.
    http://www.sueddeutsche.de/digital/samstagsessay-vorsicht-zukunft-1.3008159
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (25.09.2016)
  25. Was passiert, wenn man das, was die AfD fordert, mal wirklich ernst nimmt? Der Philosoph Platon hat das schon vor 2400 Jahren getan. Das Experiment würde in Autokratie und Katastrophe enden.
    http://m.faz.net/aktuell/politik/inla...e-am-populismus-14381478.html?GEPC=s3
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (02.09.2016)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 8 Bookmarks: Tags: gesellschaft

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle