Lesezeichen auf dieser Seite werden von einem Administrator gepflegt.

27 Lesezeichen - Sortieren nach: Datum ↓ / Titel / - Lesezeichen anderer Benutzer mit diesem Schlagwort

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 2 Bookmarks: Tags: datenschutz

  1. So while Google’s CEO talks only about the “amazing things” coming down the pipe in a world where everyone trusts Google with all their data — failing entirely to concede the Big Brother aspect of surveillance-powered AIs — Google’s products are similarly disingenuous; in that they are designed to nudge users to share more and think less.

    And that’s truly the opposite of responsible.
    https://techcrunch.com/2016/10/05/not-ok-google/amp
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (05.10.2016)
  2. Was wir im Web lesen und tun, wird mit den Techniken des Web-Tracking beobachtet und zur Grundlage für Werbeschaltungen. Wie würde es aussehen, wenn die Techniken uns im Leben außerhalb des Web begegneten? Eine Erzählung von Jacques Mattheij.
    https://irights.info/artikel/ich-hatt...-ueberallhin-verfolgt-zu-werden/27132
    Schlagwörter: von kaffeeringe (02.04.2016)
  3. Bruce Schneier: Google, Facebook und Co. Feudalherrscher, auf denen wir mit unseren Daten Felder bestellen
    http://derstandard.at/2000015963323/S...e-den-Internet-Giganten-verkauft?dst=
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (18.05.2015)
  4. There is another obscure way of tracking users without using cookies or even Javascript. It has already been used by numerous websites but few people know of it. This page explains how it works and how to protect yourself.
    http://lucb1e.com/rp/cookielesscookies
    Schlagwörter: von kaffeeringe (18.08.2013)
  5. The privacy stories making headlines today generally focus on individual products or services, such as mobile apps, VoIP, or web-based email, and their associated privacy protections (or lack thereof). However, rarely noticed are the building blocks these Internet products and services are developed on – largely invisible but critically important technical standards, such as HTTP, IP and DNS. Can’t better privacy protections be built into these Internet protocols so that the applications developed on top of them have better inherent protections? With the publication of Privacy Considerations for Internet Protocols, Internet engineers have a new roadmap for achieving just that.
    https://www.cdt.org/blogs/alissa-coop...edium=twitter&utm_campaign=Buffer
    Schlagwörter: von kaffeeringe (06.08.2013)
  6. Die Verschlüsselung von E-Mails mit OpenPGP ist nicht einfach. Einmal eingerichtet ist es aber ein praktikabler Weg, die eigene Privatsphäre zu schützen.
    http://www.zeit.de/digital/datenschut...schutzschild-enigmail/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (24.06.2013)
  7. Das Surfen über Virtual Private Networks ist nicht so anonym wie im Tor-Netzwerk, aber im Alltag die praktischere Alternative. Die Einrichtung ist dafür komplizierter.
    http://www.zeit.de/digital/datenschut...zschild-vpn-ipredator/komplettansicht
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (24.06.2013)
  8. Wer nichts zu verbergen hat, muss nichts befürchten? Eine Lüge. Wenn Behörden wie bei Prism in Daten nach Terroristen fahnden, gibt es keine Unschuldigen.
    http://zeit.de/digital/datenschutz/20...06/mustererkennung-algorithmen-terror
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (20.06.2013)
  9. Germany is normally a welcoming place for American leaders. But President Barack Obama will walk into a German storm Tuesday provoked by revelations about the Prism and Boundless Informant (who comes up with these names?) surveillance programs of the U.S. National Security Agency.
    http://www.nytimes.com/2013/06/18/opi...bamas-german-storm.html?smid=tw-share
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (19.06.2013)
  10. When the government gathers or analyzes personal information, many people say they're not worried. "I've got nothing to hide," they declare. "Only if you're doing something wrong should you worry, and then you don't deserve to keep it private."
    http://chronicle.com/article/Why-Privacy-Matters-Even-if/127461
    Schlagwörter: von kaffeeringe (16.06.2013)
  11. Einem Lobbypapier ist zu entnehmen, dass Facebook zentrale Bestandteile der geplanten EU-Datenschutzverordnung rundweg ablehnt – mit teilweise fragwürdigen Argumenten.
    http://www.zeit.de/digital/datenschut...datenschutzverordnung/komplettansicht
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (19.11.2012)
  12. Want to know what a hacker, developer, activist and former Wikileaks wonk thinks about Facebook, the internet, and the future of computing? Read Adam Brereton's interview with Jacob Appelbaum
    http://newmatilda.com/2012/01/23/why-facebook-never-safe
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (12.02.2012)
  13. This January 28 marks International Privacy Day. Different countries around the world are celebrating this day with their own events. This year, we are honoring the day by calling attention to recent international privacy threats and interviewing data protection authorities, government officials, and activists to gain insight into various aspects of privacy rights and related legislation in their own respective countries.
    https://www.eff.org/deeplinks/2012/01/right-anonymity-matter-privacy
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (30.01.2012)
  14. Late yesterday, Google announced perhaps the biggest change it has ever made to its massive network of web services: Starting in March, your search and surf habits across all of Google’s products will be combined to form the mother of all behavioral profiles. On March 1, Search
    will know the contents of your email and the videos you watch on YouTube. If you use Google Docs for work, Search will know which company you work for and which industry you work in. Via Google Reader, Search and
    YouTube will know what content you like to consume. And of course, the kicker: Google’s ad networks — AdSense, AdWords, DoubleClick — will have full access to all of your search and surf habits from every Google web service.
    http://www.extremetech.com/computing/115425-google-is-fubar
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.01.2012)
  15. Rund einen Monat nach Bekanntwerden der brutalen Mordserie einer rechtsextremen Terrorgruppe will Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) durch eine Anti-Terror-Datei die Gewalt von rechts eindämmen. Auch im Internet sollen Neonazis besser überwacht werden.
    http://wissen.dradio.de/datenkontroll...dern.33.de.html?dram:article_id=13951
    Schlagwörter: , , , , , , von kaffeeringe (09.12.2011)
  16. Jeff Jarvis, einer der lautstärksten Apologeten des Netzes, hat ein Buch geschrieben, das alle Denkfehler und Eitelkeiten der Internetintellektuellen wie im Brennglas zeigt. Warum wir diesen Typus des Halbgebildeten fürchten müssen.
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton...internetintellektuellen-11504372.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (25.10.2011)
  17. Everyone seems to be talking about the technology around Siri and how easy is to use and how good it is. I’m sure it will change the way we use our phones as it’s a completely different interface for interacting with your iPhone However, it seems to me that Apple is preparing the field to create the biggest Ad-Network yet.
    http://fabiandesimone.com/siri-apple-trojan-horse
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (13.10.2011)
  18. Nach der europäischen Datenschutzrichtlinie hat jeder Mensch das Recht eine Kopie der Daten zu bekommen, die ein Unternehmen über ihn speichert. Das gilt natürlich auch für deine Daten bei Facebook, da du als Europäer einen Vertag mit “Facebook Ireland Ltd” in Irland hast. Mit einer solchen Anfrage kannst du genau sehen, was Facebook von dir speichert, außerdem zeigen solche Anfragen dem Unternehmen, dass den Usern Datenschutz wichtig ist. Facebook hat dazu eine (sehr gut versteckte) Seite, auf welcher du deine Anfrage stellen kannst.
    http://www.europe-v-facebook.org/DE/Daten_verlangen_/daten_verlangen_.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (26.09.2011)
  19. If you’re a typical web user, you’re unintentionally sending your browsing history with your name and other personal information to third parties whenever you’re online. Take control of the data you share with Disconnect!
    https://addons.mozilla.org/en-US/firefox/addon/disconnect
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (25.09.2011)
  20. Immer mehr Web-Seiten binden die Gefällt-Mir-Buttons von Facebook, Google+ und Twitter ein; auch bei heise online stand das auf der Todo-Liste. Allerdings werden durch diese Buttons schon beim Laden der Seite – also ganz ohne dass der Anwender etwas dazu tut – Daten an die Betreiber der Netzwerkplattformen übertragen. Die enthalten neben der URL der aktuellen Seite unter anderem eine Kennung, die zumindest bei dort angemeldeten Nutzern direkt mit einer Person verknüpft ist. Facebook & Co können also komplette Surfprofile ihrer Nutzer erstellen; Details dazu erklärt der Artikel Das Like-Problem. Da dies mit unseren Vorstellungen von Datenschutz und Privatspäre nicht vereinbar ist, hat heise online eine zweistufige Lösung entworfen, die nur mit Zustimmung der Anwender Daten übermittelt.
    http://www.heise.de/ct/artikel/2-Klicks-fuer-mehr-Datenschutz-1333879.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (01.09.2011)
  21. Google und Facebook wollen die Anonymität im Netz abschaffen. Sie könnten damit Leben gefährden.
    http://www.zeit.de/2011/32/P-op-ed-Anonymitaet/komplettansicht
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (06.08.2011)
  22. Eurobarometer Umfrage: Dieser Bericht zeigt die Ergebnisse der größten jemals durchgeführten Umfrage über die Verhaltensweisen und Einstellungen der Bürger zu Identitätsmanagement, Datenschutz und Privatsphäre. Er gibt die Einstellungen und Verhaltensweisen der Europäer zu diesem Thema wieder. Der Bericht liegt nur in der englischen Fassung vor, eine deutsche Übersetzung ist nicht vorgesehen. Nachfolgend können Sie jedoch eine Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse des Berichts in deutscher Sprache lesen.
    http://www.bfdi.bund.de/DE/EuropaUndInternationales/Eurobarometer.html
    Schlagwörter: , , von kaffeeringe (10.07.2011)
  23. Negativpreise für besonders eifrige Datensammler in Staat und Wirtschaft: Bürgerrechtsaktivisten und Datenschützer zeichnen jedes Jahr Firmen und Organisationen mit den Big Brother Awards aus. Dieses Jahr unter den so Gescholtenen: Apple, Facebook - und die Volkszähler der Bundesregierung.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,753991,00.html
    Schlagwörter: , , , von kaffeeringe (02.04.2011)
  24. Der gefährlichste aller Datensammler, findet Schriftstellerin Juli Zeh, ist der Staat. Die neuen Datenschutzkritiker, die Privatsphäre für von gestern und Schutzbedürfnisse für naiv halten, findet sie seltsam. Im Interview fordert Zeh Widerstand - auch gegen die Begehrlichkeiten der USA.
    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,751204,00.html
    Schlagwörter: , , , , von kaffeeringe (17.03.2011)
  25. Eigentlich hören und lesen wir ja täglich von Warnungen, vorsichtig mit persönlichen Daten umzugehen. Denn ein lockerer Umgang mit sensiblen Daten öffnet Ganoven Tür und Tor. Etwa wenn sie an unsere Kontodaten kommen. Doch beherzigen wir die Warnungen? Wir haben das einmal getestet – und versucht, an die sensiblen Daten Dritter zu kommen.
    Unsere bange Frage: Ist Deutschland ein Land von Leichtsinnigen? Rücken wir wirklich freiwillig riskante persönliche Daten raus? Oder haben wir aus den Datenskandalen der Vergangenheit gelernt? Das Ergebnis macht uns fassungslos. Doch alles der Reihe nach…
    http://www.heise.de/ct-tv/artikel/Video-Vorsicht-Kunde-1122021.html
    Schlagwörter: , von kaffeeringe (19.02.2011)

Seitenanfang

neueste Lesezeichen / vorherige / weitere / älteste Lesezeichen / Seite 1 von 2 Bookmarks: Tags: datenschutz

Impressum - Angetrieben von SemanticScuttle